Kurnauer Duarl

Egerland

Ausgangsaufstellung:

Tänzer und Tänzerin stehen nebeneinander auf der Kreisbahn mit Blick in Tanzrichtung und nehmen eine leicht geöffnete, normale Tanzhaltung ein.

 

Takt Schritte und Bewegungen
Mazurka und Kreisen.
1-2 Tänzer und Tänzerin tanzen 2 Mazurkaschritte mit dem Außenfuß  vorwärts
3-4 Das Paar kreist mit  2 Walzerschritten einmal im Uhrzeigersinn am Platz
5-8 Wiederholung Takt 1-4
Walzer-Rundtanz
1-4 Das Paar tanzt Walzer-Rundtanz im Uhrzeigersinn
Mazurka und Kreisen.
1-8 Wiederholung der Takte 1-8. Am Ende steht die Tänzerin vor dem Tänzer, beide haben Blick in Tanzrichtung. Seine linke und ihre rechte Hand sind gefasst.
Anschauen und Tänzerin radeln
1-2 Die Tänzerin blickt den Tänzer über ihre rechte Schulter an, dann über ihre linke Schulter.
3-5 Die Tänzerin dreht sich unter den erhobenen Händen mit Walzerschritten drei Mal nach rechts. Am Ende blickt sie den Tänzer über ihre rechte Schulter an.
6-7 Die Tänzerin wendet sich nach links und schaut den Tänzer über ihre linke Schulter an, dann wieder nach rechts und blickt den Tänzer über ihre rechte Schulter an.
8-10 Die Tänzerin dreht sich zwei Mal gegen den Uhrzeigersinn und den erhobenen Händen.
Beide nehmen wieder normale Tanzfassung ein.
Walzer-Rundtanz
1-4 Das Paar tanzt Walzer-Rundtanz
Anschauen und Radeln
1-10 Wiederholung der 10 Takte wie oben

 

Die Tanzfolge kann beliebig oft wiederholt werden.

© Maria Karwinsky, Volkstanzkreis Freising, 2020

Anmerkung:

Diese Form folgt nicht der Beschreibung aus dem Buch „Sudetendeutsche Tänze“ oder dem Heft „Tänze aus dem Egerland“ von J. Heil.

Sie stellt vielmehr die Form dar, die derzeit in Österreich und Bayern in den Tanzkreisen getanzt wird.

 

 

Weitere Informationen, Musikhinweise, Noten und Videos findet ihr hier