Schafbratl-Boarischer

Österreich

Ausgangsaufstellung:

Tänzer und Tänzerin stehen nebeneinander, Blick in Tanzrichtung, Innenhand-Fassung.

 

Takt 1 
Tänzer und Tänzerin machen einen Wechselschritt in Tanzrichtung, die Außenfüße beginnen. Die gefassten Arme schwingen nach vorne-

Takt 2
Beide machen mit einer Vierteldrehung auseinander (Tänzer gegen den Uhrzeigersinn, Tänzerin im Uhrzeigersinn, so dass sie Rücken an Rücken stehen) einen Wechselschritt seitwärts in Tanzrichtung

Takt 3
Die Innenhandfassung wird gelöst, er ergreift mit seiner linken Hand ihre rechte Hand und beide machen einen Wechselschritt seitwärts gegen Tanzrichtung

Takt 4          
Mit einer Vierteldrehung zueinander (beide schauen jetzt gegen Tanzrichtung) folgt ein Wechselschritt gegen Tanzrichtung

Takt 5             
Die Handfassung wird gelöst, Tänzer und Tänzerin wenden sich zueinander und gehen mit einem Wechselschritt (Tänzer linker Fuß rückwärts, Tänzerin rechter Fuß rückwärts) auseinander

Takt 6           
Es folgt ein Wechselschritt (Variante: Wechselhupf) zueinander

Takt 7-8        
Das Paar nimmt geschlossene Rundtanz-Fassung ein und dreht mit einem Zweischrittdreher am Platz.

Variante als Wechseltanz:

Takt 6
Beide mit einem Wechselschritt rechts vorwärts zum nächsten Partner / Partnerin. Tänzer geht dabei gegen Tanzrichtung, Tänzerin in Tanzrichtung weiter.

Corona-konforme Tanzweise:

Alle Bewegungen erfolgen mit Abstand und ohne Handfassung.

Takt 7 – 8       
Tänzerin und Tänzer machen jeder für sich Einzeldrehungen am Platz

© Maria Karwinsky, Volkstanzkreis Freising, Januar 2021

Anmerkung:

Die Originalbeschreibung stammt von der VTG Lembach und wurde 2009 niedergeschrieben.

Im Rahmen eines Seminars in Fritzens in Tirol am 3. Oktober 2020 wurde dieser Boarische von Gottfried Mühlbacher und seiner Partnerin mit einigen Varianten gezeigt. 

Der Schafbratl-Boarische passt auf alle 8- bzw. 16-taktigen Boarischen, sie sollten allerdings nicht zu langsam sein, Er lässt sich auch gut mit anderen Figuren kombinieren.

Die Tiroler spielen dazu den „Flatscher-Boarischen, zu dem mir allerdings weder Noten noch Musik vorliegen .

Maria Karwinsky